Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion
Logo des Landschaftsverbandes Rheinland
Die Fotos zeigen Ereignisse aus dem Schulleben.

Winterunterrichtsfahrt an der LVR-Frida-Kahlo-Schule

Die LVR-Frida-Kahlo-Schule führt seit über 20 Jahren jährlich eine Winterunterrichtsfahrt mit körperbehinderten Schülerinnen und Schülern der Schule durch. Die Gruppe von 20 Kindern und Jugendlichen setzt sich aus Schülerinnen und Schülern ab der Klasse 5 zusammen. Einzige Voraussetzung ist die Lauffähigkeit der Mitfahrer und Spaß an der Bewegung im Schnee (Rollstuhlfahrer s. unten). Eine mehrmalige Teilnahme ist erwünscht, um erlernte Techniken sicher zu beherrschen.
Die Gesamtdauer der Fahrt von 7 Tagen zuzüglich An- und Abfahrtstag berücksichtigt das verlangsamte Lerntempo der Teilnehmer und ermöglicht, dringend notwendige Regenerationstage während der Fahrt einzuplanen.

Das Foto zeigt 5 skifahrende Schülerinnen und Schüler mit Lehrer bei einer Abfahrtsübung am Berg ohne Skistöcke.
Bild-Großansicht
Abfahrtsübung ohne Skistöcke
Das Foto zeigt eine Gruppe von langlaufenden Schülerinnen und Schülern hintereinander in der Schwende-Loipe.
Bild-Großansicht
Langlauf auf der Schwende-Loipe

Im Kleinwalsertal auf 1200 Meter Höhe lernen die Schülerinnen und Schüler unter Anleitung erfahrener Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schule, sich entsprechend ihrer Möglichkeiten auf Alpinski, Langlaufskiern und Schlittschuhen zu bewegen. Sie erleben vielfältige Gemeinschaftserlebnisse beim gemeinsamen Spielen und Lernen in der Natur.

Da sich die Schülerinnen und Schüler unserer Schule in der Regel besonderen motorischen Anforderungen zu wenig stellen, hat die Fahrt unter dem Aspekt einer motorischen / physiotherapeutischen Förderung in einem motivierenden Umfeld eine herausragende Bedeutung für die persönliche Entwicklung.
Zudem hat das enge Zusammenleben mit festen Regeln und Aufgaben in einer altersgemischten Gruppe einen hohen pädagogischen Nutzen. Das Betreuerteam und die Eltern stellen immer wieder fest, dass sich nicht nur das motorische Verhalten positiv verändern kann, sondern auch positive emotionale Entwicklungen und Verhaltensänderungen in der Zeit erreicht werden können.

Das Fotoz zeigt eine Schneeballschlacht vor der Schwandalpe.
Bild-Großansicht
Schneeballschlacht vor der Schwandalpe

Die Auswahl des Skigebietes im Kleinwalsertal erfolgte unter den Aspekten eines möglichst kurzen Reiseweges und dem Angebot einer breiten, allen Könnensstufen entsprechenden Pistenvielfalt. Die Alleinnutzung des Hauses ermöglicht es uns, den Tagesablauf den Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler anzupassen. In seiner Alleinlage auf einer bewirtschafteten bietet das Haus AIm die Möglichkelt, im Umfeld des Hauses in der freien Zeit gefahrlos in der Natur spielen zu können.

Der Kostenanteil der Teilnehmer beträgt zur Zeit etwa 300 € für eine 10tägige Winterfahrt mit Vollverpflegung incl. 6 Tage Skipass für alle Anlagen im Kleinwalsertal und Oberstdorf sowie alle weiteren Eintrittsgelder. Die Fahrt wird vom Förderverein der Schule finanziell unterstützt. Zudem können die Kosten durch ein großes finanzielles Entgegenkommen des Vermieters niedrig gehalten werden.
Für den Transport stellt der Förderverein 2 Busse kostenfrei zur Verfügung. Die Anfahrt in das Skigebiet erfolgt mit den Bussen und für eine Teilgruppe mit der Deutschen Bahn. Für die tägliche Anfahrt der Liftanlagen und der Loipen sind die Schulbusse unerlässlich.

Teilnehmer
Die Teilnehmer der Skifreizeit sind Schülerinnen und Schuten der LVR-Frida-Kahlo-Schule. Sie sind primär in ihrer körperlichen Entwicklung beeinträchtigt. Diese Störung hat in der Regel Auswirkungen auf viele weitere Bereiche der Entwicklung wie Wahrnehmung und Sozialisation. Zudem können Einschränkungen in ihren kognitiven Möglichkeiten auftreten.
Das Bewegungsverhalten vieler körperbehinderter Kinder und Jugendlicher ist nicht nur auffällig auf Grund einer offensichtlichen körperlichen Behinderung, sondern ist oft gekennzeichnet durch Bewegungsangst und Bewegungsunlust, fehlende und eingeschränkte Bewegungsmuster und Bewegungserfahrung. Die Winterfahrt bietet vielfältige motorische Anreize.

Die Winterfahrt wird erweitert durch die Teilnahme von 2 Rollstuhlfahrern mit vorhandenen Restfähigkeiten zur selbstständigen Fortbewegung. Sie werden im Verhältnis 1.1 von einer Lehrperson und einer weiteren Betreuung (schulextern) begleitet. Sie wohnen in einer weitgehend rollstuhlgerechten Wohnung direkt neben der Schwandalpe und nehmen an den Mahlzeiten und allen anderen Angeboten in der Schwandalpe teil.

Das Foto zeigt zwei Monoski-Fahrer auf der Piste, die sich auf ihre Skistöcke stützen.
Bild-Großansicht
Pause auf der Piste

Nach oben

Auswahl der Teilnehmer:
Alle Schülerinnen und Schüler ab der Klassenstufe 6 (bei zu geringer Anmeldezahl ab Klasse 5) können sich für die Winterunterrichtsfahrt über das Klassenteam anmelden. Das Skiteam berät die Teams der Klassen.
Falls mehr Interessenten als freie Plätze vorhanden sind, entscheidet das Skiteam. Jeder Teilnehmer hat die Möglichkeit, bis zu drei Mal an der Freizeit teilzunehmen. Abweichungen von dieser Grundüberlegung entscheidet das Skiteam.

Betreuer:
Die Betreuer der Fahrt sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schule. Sie organisieren die Vorbereitung und Durchführung der Fahrt (Fahren der Busse, Aufsicht, Anleitung und Unterstützung). Sie führen Skikurse durch. Die Therapeuten unterstützen mit ihrer Fachkenntnis die Auswahl geeigneter individueller Techniken und Hilfsmittel. Bei Bedarf betreuen Pflegekräfte in Krankheitsfällen, bei Arztbesuchen und Krankenhausbesuchen.
Die Fahrt wird von 4 Lehrkräften (notwendig wegen der Aufsicht in 3 Lerngruppen), 2 Therapeutinnen und einer Pflegekraft begleitet.
Die Kostenpauschale ist für alle Schülerinnen und Schüler gleich und betrug im Jahr 2016 320,-€.

Spende für Winterunterrichtsfahrten
Die Winterunterrichtsfahrten führen wir seit vielen Jahren mit großem Erfolg durch. Wenn Sie unser Konzept anspricht, freuen wir uns über eine Spende an die:

Jugend- und Körperbehindertenhilfe e .V.
Förderverein der LVR-Frida-Kahlo-Schule

Kreisparkasse Köln
Konto-Nr.: 65001844
BLZ: 370 502 99
IBAN: DE17 3705 0299 0065 0018 44 BIC: COKSDE33

Nach oben