Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion
Logo des Landschaftsverbandes Rheinland
Die Fotos zeigen Szenen aus verschiedenen Konzept-Bereichen.

Therapiekonzept der LVR-Frida-Kahlo-Schule

In der LVR-Frida-Kahlo-Schule werden Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie angeboten. Die Therapie wird in den Schulalltag eingebunden und findet während des Unterrichts in Einzel- und Gruppenbehandlungen statt. Alle Therapien erfolgen auf ärztliche Verordnung.

Die motorischen und sensorischen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler werden individuell berücksichtigt, weiter entwickelt, bzw. erhalten, um gute Voraussetzungen zur Teilnahme am Unterricht und im Alltag zu schaffen.
Interdisziplinär arbeiten Therapeutinnen und Therapeuten mit den Sonderpädagoginnen und Sonderpädagogen, Pflegekräften sowie Pflegehilfskräften zusammen.

Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten sind in der Regel klassengebunden in allen Jahrgangsklassen der Primar- und Orientierungsstufe eingesetzt. Sie arbeiten überwiegend nach dem Bobath-Konzept.
Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten sind in den ersten drei Schuljahren, dem ersten Jahr der Orientierungsstufe und den letzten 2 Schulbesuchsjahren verstärkt in den Klassen tätig.
Die logopädische Versorgung findet in den ersten beiden Schulbesuchsjahren statt.

Im Rahmen aller therapeutischen Behandlungen werden individuelle Befunde und Behandlungspläne erstellt.
Die Hilfsmittelversorgung findet in Absprache mit den Eltern, den betreuenden Personen, den pädiatrischen Zentren, den Kinderärzten und den Hilfsmittelfirmen statt. Besonderer Schwerpunkt der LVR-Frida-Kahlo-Schule ist der Bereich der Unterstützten Kommunikation (UK).

Ziel der Therapie ist die größtmögliche Handlungskompetenz und damit größtmögliche Selbstständigkeit des Kindes.

In gemeinsamer therapeutischer Arbeit werden Gruppen angeboten wie z.B.

  • Psychomotorik
  • Trampolin
  • Schwimmen
  • Feldenkrais
  • Unterstützte Kommunikation
  • Therapeutisches Reiten und andere

Die Therapeutinnen und Therapeuten unterstützen die Kinder bei Klassen- und Schulfahrten.
Es besteht für die Eltern bzw. betreuenden Personen nach Absprache die Möglichkeit zur Hospitation.

Nach oben