Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion
Logo des Landschaftsverbandes Rheinland
Die Fotos zeigen Szenen aus verschiedenen Konzept-Bereichen.

Therapeutisches Reiten an der LVR-Frida-Kahlo-Schule

Das Foto zeigt vier Schüler beim Striegeln eines Pferdes, das von einer Therapeutin gehalten wird.
Bild-Großansicht
Das Therapiepferd wird hingebungsvoll gestriegelt.

Beim therapeutischen Reiten nehmen jeweils vier Schülerinnen und Schüler am heilpädagogischen Voltigieren und drei Schülerinnen und Schüler an der Hippotherapie teil. Außer dem Reiten gehören auch der Kontakt zu den Pferden und das Pflegen der Pferde wie zum Beispiel Striegeln dazu.
Die Gruppen werden nach Absprache mit den verschiedenen Teams klassenübergreifend zusammengestellt. In der Regel gehen die Schülerinnen und Schüler für ein Schulhalbjahr mit.

Das Foto zeigt einen Schüler, der sich auf einem Pferd hinstellt, das von einer Therapeutin an der Longe geha-ten wird.
Bild-Großansicht
Sich auf dem Pferd aufstellen ist die Kunst!

Das heilpädagogische Voltigieren findet in einer Kleingruppe an der Longe statt. Die Voltigierer turnen auf und neben dem Pferd gymnastische Übungen. Eine ausgebildete Therapeutin betreut diese Gruppe. Das heilpädagogische Voltigieren ( HPV) fördert motorische Fähigkeiten und Fertigkeiten. Auch psycho-soziale Verhaltensweisen werden trainiert. Es kommt zur Steigerung von Selbstwertgefühl, das Vertrauen in sich und andere wächst.
Diese Therapieform ist besonders unterstützend bei Lernbehinderungen, Verhaltensauffälligkeiten, geistiger Behinderung, psychischen Erkrankungen und psychomotorischen Auffälligkeiten.

Das Foto zeigt eine Physiotherapeutin, die ein Pferd mit einem Schüler darauf am Langzügel führt.
Bild-Großansicht
Hippotherapie

Die Hippotherapie ist eine Therapieform für Menschen mit einer neurologischen Symptomatik oder psychomotorische Auffälligkeiten. Das Pferd wird im Schritt am Langzügel geführt und die begleitende Therapeutin kann auf die Reiterin bzw. den Reiter einwirken und sie bzw. ihn sichern.
Hier liegt die Zielsetzung in der Tonusregulierung, der Verbesserung des Balancegefühls und der selbstbestimmten Kontaktaufnahme zum Pferd. Die Aufrichtung bis hin zum freien Sitz wird geschult und trainiert. Gleichzeitig wird die Koordination gefordert und die Bewegung des Gehens nachempfunden.

Das Foto zeigt eine Schülerin, die ein Pony umarmt.
Bild-Großansicht
Freundschaft erleben

Im Bereich der körperlichen, emotionalen und sozialen Kompetenzen trägt das therapeutische Reiten zur Stabilisierung von Kontaktfähigkeit bei, der Anbahnung von Verantwortung, der Verbesserung der Eigenverantwortung und dem Erleben von Freundschaft.

Die positive Wirkung auf körperliche, emotionale und soziale Kompetenzen finden wir immer wieder bestätigt. Daher ist die Weiterführung des Reitens in jedem Schuljahr ein großes Anliegen. Die Kosten für das Reiten selbst werden von den Eltern übernommen. Aber darüber hinaus fallen weitere Kosten an, z.B. die Fahrkosten mit dem Bus von der Schule zur Reitanlage und zurück, die trotz Zuschüsse unseres Schulträgers nicht gedeckt sind. Daher freuen wir uns jederzeit über Spenden an:

Jugend- und Körperbehindertenhilfe e .V.
Förderverein der LVR-Frida-Kahlo-Schule
Kennwort: Spende für das Therapeutische Reiten

Kreisparkasse Köln
Konto-Nr.: 65001844
BLZ: 370 502 99
IBAN: DE17 3705 0299 0065 0018 44
BIC: COKSDE33

Nach oben